Zur Wahl des Gemeindepräsidenten

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Therwil, liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger

Ein langer Wahlkampf ist am letzten Sonntag zu Ende gegangen. Sie haben mir dabei das Vertrauen ausgesprochen neuer Gemeindepräsident von Therwil zu werden. Es ist mir ein grosses Anliegen, Ihnen allen dafür ganz herzlich zu danken. Ich danke aber auch Gregor Gschwind, dass er sich als Kandidat zur Verfügung gestellt hat und Ihnen erst eine wirkliche Auswahl ermöglicht hat. Ich freue mich, dass er sich weiterhin für sein und unser Therwil einsetzen wird. Ich bin auch froh, dass wir einen fairen, sachlich geführten Wahlkampf erlebt haben und danke an dieser Stelle allen, die dazu beigetragen haben.

Nachdem in den letzten Monaten mehr die einzelnen Personen in den Vordergrund gerückt sind, kommen nun wieder die Sachthemen zuoberst auf die Traktandenliste – und das ist gut so. Denn es warten vielfältige Aufgaben auf uns, die wir lösen müssen. Dafür brauchen wir ein gutes Gemeinderatsteam, das miteinander zielorientiert daran arbeitet, jeweils die richtigen Weichen zu stellen. Daneben werden wir unterstützt von einer engagierten Crew auf der Gemeindeverwaltung bzw. den Aussenstellen. Ich freue mich, nun quasi als Steuermann dieses Schiff zu übernehmen. Ich bin mir bewusst, dass wir, um erfolgreich zu sein, die ganze „Mann- und Frauschaft“ brauchen, ob Behördenmitglied oder Angestellte, welche sich gegenseitig unterstützen und an einem Strang ziehen. Wir sind auch auf das Wohlwollen und die Unterstützung von Ihnen angewiesen. Alles, was wir anpacken, machen wir letztendlich für die Menschen, die hier in Therwil wohnen und arbeiten.

Nach den offiziell einzuhaltenden Fristen werde ich mein Amt sofort antreten und mich dabei weiterhin und mit vollem Engagement in den Dienst von Therwil stellen. Was mir meinen Einstieg erleichtert, sind meine neun Jahre Erfahrung als Finanzchef der Gemeinde sowie die Tatsache, dass es wirklich gut läuft und wir sehr gut organisiert sind. Das bedeutet auch, dass es nicht angezeigt ist, alles nun einfach umzukrempeln; viele Projekte sind zudem bereits aufgegleist. Mir ist jedoch wichtig, dass wir mit der Bevölkerung im Kontakt sind. Falls Sie ein Anliegen haben, melden Sie sich doch auf der Gemeindeverwaltung, bei einem meiner Kolleginnen oder Kollegen vom Gemeinderat oder direkt bei mir. Aus diesem Grund werde ich in den kommenden Wochen auch eine fixe Sprechstunde einrichten, damit Sie ohne Terminabsprache die Möglichkeit haben, sich mit mir auszutauschen.

Ich danke Ihnen nochmals für Ihr Vertrauen, dass Sie in mich setzen und freue mich auf vielfältige Begegnungen in den kommenden Monaten und Jahren.

Herzliche Grüsse
Reto Wolf